ÜBER DEN VEREIN ...


GESCHICHTE

Das ist ROMEO - am 12.05.1989 geboren -   das ERSTE Friesenfohlen in Österreich!
Das ist ROMEO - am 12.05.1989 geboren - das ERSTE Friesenfohlen in Österreich!

Im Jahre 1984 bekam eine begeisterte Friesenpferde-Frau in Eugendorf bei Salzburg ihre ersten zwei Friesenstuten. Diese Frau war Kathy Elsenwenger, Gründerin des Vereins der Friesenfreunde Österreich sowie jahrelange Obfrau und Sponsorin desselben.

 

1989 wurde das erste Friesenfohlen Österreichs geboren: Hendrickje, eine Tochter von Tamme 276, bekam von Franke 251 ein Hengstfohlen. Das war Romeo. Um Romeo registrieren zu lassen musste ihn Frau Elsenwenger samt seiner Mutter nach Hag in Deutschland bringen. Dort erhielt er seine Zungentätowierung und seine Mutter wurde ster erklärt. Ab da zierte der F-Brand ihren Hals.

 

Immer mehr Freunde des Friesenpferdes fanden sich zusammen und organisierten am 10.03.1990 den ersten Friesen-Stammtisch im Landhotel Santner in Eugendorf. Es folgte ein zweiter Friesen-Stammtisch am 18.11.1990 und am 03.02.1991 wurde der Verein Freunde des Friesenpferdes Österreich gegründet.

 

Am 03.10.1991 konnte dann die erste Zuchtschau in Frankenmarkt (OÖ) durchgeführt werden. Es folgten weitere Aktivitäten: Im November 1991 die Teilnahme am Showprogramm beim Fest der Pferde in Wien, 1992 die Teilnahme am  Showprogramm bei der Pferdemesse in Wels und Friesentage in Eugendorf. Dazu kamen viele Veranstaltungen die Friesenleute privat organisierten. 1992 gab es keine Zuchtschau, denn es wurde lediglich ein Fohlen geboren. Ab 1993 wurde dann jährlich eine Zuchtschau an verschiedenen Orten abgehalten. Seit 1998 findet die Zuchtschau jedes Jahr am zweiten Sonntag im September im Pferdezentrum Stadl Paura (OÖ) statt.

 

Der Verein hat zur Zeit etwa 160 Mitglieder.


ZWECK

Der Verein, dessen Tätigkeit nicht auf Gewinn gerichtet ist, bezweckt die Förderung der Reinzucht des Friesenpferdes im Gebiet der Republik Österreich.

 

Der FFÖ ist parteipolitisch, weltanschaulich und religiös unabhängig.

 

Der FFÖ verwirklicht seinen Vereinszweck durch die Veranstaltung von Zuchtschauen zur Feststellung der Abstammung von Fohlen aus der Mutterstute, zur Beurteilung von Friesenpferden für die Eintragung in die Zuchtbücher des FPS, zur Verleihung von Prädikaten (Ster, Model) und von Prämien.

 

Zu den Aufgaben des FFÖ gehören auch die Förderung und Veranstaltung von Reit- und Fahrturnieren sowie Reit- und Fahrkursen mit Friesenpferden. Die Förderung des Erfahrungsaustausches über Zucht, Aufzucht, Haltung, Ausbildung und Präsentation des Friesenpferdes. Weiters die Fortbildung der Mitglieder des FFÖ sowie alle Maßnahmen, die geeignet sind, die Zucht und Haltung von Friesenpferden zu fördern und zu verbreiten.