DECKHENGSTE

Junghengste müssen sich in Holland einem strengen Selektionverfahren unterwerfen.  Eine Vorauswahl erfolgt jedes Jahr im November in Ermelo. Nur die Besten schaffen es bis zur zweiten und dritten Besichtigung bei der alljährlich im Jänner in Leeuwarden stattfindenden Hengstkörung. Jene die in der dritten Besichtigung ausgewählt werden, werden in Drachten einer Leistungsprüfung unterzogen. Bewertet werden bei den Hengsten die Grundgangarten, weiters müssen sie eine Reit-, Fahr-, Zug und Showprüfung absolvieren. Auch der Arbeitswille, der Charakter, das Stall- , Trainings- und Lernverhalten sowie das Temperament werden beurteilt. Natürlich werden die Hengstanwärter auch tierärztlich untersucht. Diese Dinge werden in einem Rapport zusammengefasst. Jedes Jahr werden nur etwa 2 bis 6 Junghengste angekört. Erst nach mehreren Fohlenjahrgängen wird anläßlich der Abstammungskörung festgestellt, ob sie die Deckerlaubnis behalten dürfen oder wieder abgekört werden.

 

Weltweit sind derzeit an die 100 Stammbuchhengste im Deckeinsatz. Die meisten Deckhengste sind in Holland stationiert, einige wenige auch in verschiedenen Ländern Europas (in Österreich stand Warn 335 der im August 2014 verstorben ist), einige haben ihr neues zu Hause in den USA gefunden. Auch die gekörten Hengste präsentieren sich jedes Jahr erneut der strengen Jury in Leeuwarden und kämpfen um den begehrten Titel des "Kampioen" (Champion). 2016 wurde dies TSJALLE 454 (Mintse 384 x Brandus 345), Reserve-Kampioen wurde MARKUS 491 (Maurits 437 x Onne 376) 

 

Nachstehend seht ihr einige Bilder von Deckhengsten auf der Hengstkörung in Leeuwarden.

 

Liste aller Deckhengste:

Deckhengst Erryt 488 sport

In Besitz der Familie Prexl, Strengberg in Niederösterreich.
Stationiert bei De Nieuwe Heuvel Lunteren.